Česky :: English :: Deutsch

BTC Invest, spol. s r.o.

Ihr Anbieter von medizinischen Geräten

Kontakt: info(at)btcinvest.cz

Sitemap Präsentation

Traumatol jod Spray – Blutungsstiller, Desinfektion mit Jodkomponenten

Traumatol® jodine Spray

Der Heilverband zur Blutstillung mit dem Desinfektionszusatz im Spray mit Treibstoff.

Traumatol® jodine Spray jodine wird zur Blustillung und zur Behandlung der kleinen Oberflächenverletzungen verwendet. Die aktive Komponente – der Gemisch von 80% Kalziumalginat und 20% Natriumalginat – bildet über der Verletzung eine mechanische Pulverbarriere. Die Alginatschicht absorbiert die Blut aus der verletzten Stelle und den entstehenden Exudat bei der Entstehung des kühlenden Hydrogels, das den Heilungsprozess unterstützt. Das anwesende PVP-IOD wirkt als germizides und bakterides Adhesiv des entstandenen Verbands. Die Urea wirkt als natürlicher Hydratationsfaktor der Eckschicht vom Epidermis.

Verwendungsweise: Vor dem Gebrauch schütteln. Das Gefäß halten in der senkrechten Lage mit dem Boden nach unten. Das Mittel applizieren Sie mit dem Zerstäuberdruck über der behandelten Stelle aus der Entfernung von 15-20 cm von der Körperoberfläche.

Es wird mit der Bespritzung auf die Oberfläche der behandelten Stelle in der Menge appliziert, die der Größe der behandelten Fläche entspricht. Es wird so appliziert, damit es aus der behandelten Fläche nicht abläuft. Mit der Bespritzung für die Zeit 2 Sekunden tragen Sie etwa 1 g des Mittels, mit dem Sie etwa 5 cm2 der Verletzung behandeln. Im Bedarfsfall können Sie die Bespritzung mit dem Mittel zur Blutstillung nach der vorherigen leichten Reinigung der betroffenen Stelle wiederholen. Zur Fixierung des entstandenen Hydrogels verwenden Sie den plastischen Verband Traumaplaster® Spray.

Achtung: Das Mittel Traumatol® jodine Spray empfiehlt sich nicht bei der Überempfindlichkeit auf das Jod oder enthaltene Hilfskomponenten zu verwenden. Die erhöhte Aufmerksamkeit ist nötig bei den Störungen der Schilddrüse, bei den Störungen der Nierentätigkeit, in der Zeit der Gravidität, der Laktation und bei Kindern bis 2 Monaten.